Imkeralltag

Der erste Augenblick

16. August 2015
GIKartonHände

Da stehen sie. Brummelnd. Hungrig. Durstig. Wollen raus aus ihrem Karton!
Davor stehen wir. Nervös. Was wird gleich passieren? Theorie war gestern, jetzt kommt die Praxis. Nagelneue Brutrahmen mit Mittelwänden hängen in der Beute, in der Futtertasche befindet sich Sirup, alles ist parat.

Unter Einsatz von absurd viel Rauch öffnen wir den ersten Karton. Die Bienen fliegen kaum auf.  Wahrscheinlich sind sie noch narkotisiert von so viel Qualm. Ein Brutrahmen nach dem anderen zieht vorsichtig in die Beute um.

Dann habe ich Gelegenheit, mich bei Lothar für’s Abholen zu revanchieren: Unten im Karton, den wir bereits mehrfach ausgeschüttelt haben, entdecke ich eine besonders große Biene mit einem bunten Punkt auf dem Rücken. Die Königin! Hätten wir sie übersehen, wäre der gesamt Schwarm wieder zu ihr in den Pappkarton gewandert. Und wir hätten ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt.

Das könnte auch interessant sein…